„Feels like Love“ (Feels-like-Reihe, Band 1) von Sarah Heine


*Rezensionsexemplar*

Worum es geht:

Mila zieht nach Berlin und ist von der hektischen Hauptstadt völlig überfordert. Alles erscheint der Medizinstudentin fremd und furchteinflößend. Dann begegnet ihr der erfolgreiche junge Modedesigner Leo, und bei ihm fühlt sie sich sofort angekommen. Durch Leo lernt Mila nicht nur die vielen bunten Ecken Berlins kennen, sondern sie erfährt auch zum ersten Mal, was Liebe ist. Leo verzaubert sie mit seiner Kreativität und seinem Charme. Aber schon bald muss Mila herausfinden, dass auf seinem Leben ein Schatten liegt, der ihre gemeinsame Zukunft in weite Ferne rücken lässt.

Wie es mir gefallen hat:

Von der Autorin bin ich tatsächlich schon länger großer Fan und ich war unheimlich gespannt auf ihr neustes Buch. Auch mit diesem konnte sie mich wieder total abholen und mit den vielen Emotionen berühren. Ich weiß tatsächlich nicht wie Sarah Heine das immer macht, aber jedes Mal wenn ich eines ihrer Bücher gelesen habe, bin ich danach total am Ende, weil mich ihre Geschichte so mitgenommen hat.

„Feels like Love“ hat relativ ruhig gestartet. Mila zieht nach Berlin um dort ihr Medizinstudium fortzusetzen und tut sich anfänglich etwas schwer neue Freunde zu finden. Ihre Mitbewohnerin Ivana ignoriert sie weitestgehend und sie wäre am liebsten in München geblieben. Ich habe sie so dafür bewundert, dass sie für ihren Traum Ärztin zu werden in eine fremde Stadt zieht, wo sie fast niemanden kennt. Dort so richtig angekommen fühlt sie sich eigentlich erst so richtig, als sie Leo kennenlernt. Er ist der Ex-Freund ihrer Mitbewohnerin, was zu Spannungen mit dieser führt. Mit Leo fühlt sie sich aber einfach sehr wohl. Zwischen den beiden entsteht schnell eine sehr süße Liebesgeschichte. Leo mochte ich auch von Anfang an, er ist zielstrebig und für Mode hat er eine richtige Leidenschaft. Von Anfang ist klar, dass an Mila und Leo unheimlich gut zueinander passen. Immer wieder merkt der Leser aber, dass bei Leo etwas nicht stimmt.

Ich will nicht zu viel verraten, aber ab der Hälfte nimmt das Buch eine total unerwartete Wendung und von da an konnte ich einfach nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Ich wurde so von den vielen Emotionen mitgerissen und gepackt, dass ich immer mal wieder ein wenig weinen musste. Eigentlich weine ich nie bei Büchern, aber Sarah Heine schafft es dann doch immer irgendwie. Ihr Schreibstil ist so ausgeklügelt, dass ich einfach nicht anders kann wie mit den Charakteren mitzufühlen. Die letzte Hälfte war einfach eine Achterbahn der Gefühle, von Trauer bis Freude war eigentlich alles dabei und Mila und Leo, so wie einige Nebencharakter, sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Ich habe das Buch sehr geliebt und bin froh, dass im Juli schon Teil 2 „Feels like Loss“ erscheint, in dem es wieder um Mila und Leo gehen wird. Bis dahin werde ich die beiden schon ein klein wenig vermissen. Auf jeden Fall kann ich euch das Buch sehr empfehlen, denn es ist super schön und sehr emotional.

Info:

Verlag: MIRA Taschenbuch

Autorin: Sarah Heine

Seitenzahl: 352

ISBN: 978-3745701623

Erscheinungstermin: 23.03.21

Preis:  12,99 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s